ANTON POHLE

 

Texte, Regie, Schauspiel, Ensemblephilosoph

 

Er ist ein expressiver Spieler und auch im Denken neigt er zum Extrem. Wenn man ihn in diesem Bereich um Mäßigung bittet, beginnt er in rasendem Tempo über entsetzlich komplizierte Zusammenhänge zu referieren, von denen er behauptet, dass er selbst sie auch nur ansatzweise verstünde. Überprüfen können wir das allerdings nicht. Dieser Zeit denkt er wohl verstärkt darüber nach, ob die Null tatsächlich eine Zahl ist. Er führt eine romantische Beziehung zu seiner Schreibmaschine und dann – willentlich oder nicht - entspringt dem klugen Geist auch Poesie.

 

<< ZURÜCK

Foto: © Max Menge